Ausrüstung MTB-Alpencross

Für eine Alpenüberquerung zu Fuß braucht man eine andere Ausrüstung. Diese habe ich hier beschrieben.


Für eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike benötigt man je nach Art des Vorhabens individuell angepasste Ausrüstung. Die Ausrüstung für das Vorhaben Alpencross sollte optimiert sein auf Gewicht, Größe und Wettertauglichkeit. Der Rucksack sollte insgesamt nicht mehr als 6-8 kg wiegen, weil sonst der Spaß beim Trailfahren merklich gemindert wird. Es ist ein großer Vorteil, wenn man keine Schwierigkeiten damit hat, sich auf das absolut Notwendige zu beschränken. Ich achte bei den einzelnen Ausrüstungsgegenständen auf Gewicht und Packmaß.

Mein persönliches Alpencross-Gepäck

Das Gepäck lässt sich in folgende Kategorien aufteilen, die ich dort genauer beschrieben habe:

Packliste

Es empfieht sich, eine Packliste anzulegen, die man vor dem Beginn der Reise überprüfen und abhaken kann. Wenn man nur das Nötigste dabei hat ist es ganz besonders wichtig, dass man nichts vergisst. Gegenstände, die man in der Gruppe nur einmal braucht, kann man farblich markieren. Meine Packliste für den Alpencross sieht typischerweise folgendermaßen aus:

Rucksack und Taschen

  • Rucksack Ortlieb mit Trinksystem
  • Fototasche

Kleidung

  • Enduro-Helm
  • Sonnenbrille
  • MTB-Shorts Gore
  • Fahrradhose lang (zip-off)
  • Trikot kurz
  • Trikot lang
  • Fahrradhandschuhe
  • 2 Bikeunterhosen
  • 1 Baumwollunterhose
  • 2 Paar Socken
  • Regenjacke
  • Regenhose
  • Überschuhe
  • Buff
  • MTB-Schuhe 5/10

Hygieneartikel

  • Sonnencreme
  • Zahnbürste und -pasta
  • Seife

Erste-Hilfe-Set

Werkzeug und Ersatzteile

  • Multitool
  • Flickzeug
  • Luftpumpe
  • Ersatzschlauch
  • 2 Paar Ersatzbremsbeläge
  • Ersatz-Kettennietstift
  • Schaltzug
  • Ersatz-Schaltauge
  • Kettenöl
  • Kabelbinder
  • Fahrradschloss

Technik

  • Digitalkamera
  • Ersatzakkus Digicam
  • GoPro
  • GoPro-Zubehör
  • Ersatzakkus GoPro
  • Speicherkarten
  • Smartphone
  • USB-Ladegerät mit Kabeln
  • Navi
  • Ersatzbatterien Navi
  • Taschenlampe
  • LED-Rücklicht

Nahrung und Getränke

  • Wasser
  • Müsliriegel
  • Salami

Campingzubehör (optional)

  • Schlafsack
  • Isomatte
  • Tarp
  • Heringe
  • Abspannleine

Sonstiges

  • Landkarten
  • Messer
  • Personalausweis
  • Alpenvereinsausweis
  • EC-Karte
  • Krankenversichertenkarte
  • Bargeld

24 Antworten

  1. Ismail sagt:

    Das sind mit Abstand informativste Daten zu einer Ausrüstung mit Vorschlägen aus Erfahrung für ein Alpincross, was ich auch vor habe. Danke.

  2. K. sagt:

    Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe aber ich würde gern wissen wo ein derart kleiner Schlafsack zu kaufen ist. Danke im voraus

    • Gletschersau sagt:

      Es gibt von verschiedenen Herstellern kleine Schlafsäcke (z.B. Vaude). Ich habe einen Daunenschlafsack von Cumulus gekauft, der Hersteller hat ein recht gutes Preisleistungsverhältnis.

  3. Ger sagt:

    Thanks for your detailed information. IMO, proper equipment will determine the sucessful alpencross.

  4. Jens sagt:

    Hallo Gletschersau,
    ich habe einmal eine Frage und hoffe, dass die hier an dieser Stelle richtig bzw. überhaupt angebracht ist.
    Ich habe eine Frage zum Rucksack Ortlieb Flight in der 27l-Version. Welche Trinkblase (vor allem wie viel Liter) kann ich in dem Rucksack benutzen? Ich weiß, dass Ihr gerade unterwegs seid und Du vermutlich keine Zeit haben wirst zu antworten. Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank und liebe Grüße. Jens

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Jens,
      der Ortlieb Flight hat einen hermetischen Durchlass für ein fast beliebiges Trinksystem. Wenn du das System von Ortlieb verwendest, kannst du alle Ortlieb Wasserbeutel daran anschließen. Der Standard (den ich auch verwende) ist der 2 Liter Wasserbeutel. Theoretisch könntest du auch den 10 Liter Wassersack daran anschließen, wenn du beim Biken besonders viel Durst bekommst. 🙂

      • Anonymous sagt:

        Hallo Gletschersau,
        vielen Dank für die Antwort. Total nett. Ich habe es inzwischen auch hinbekommen, so dass ich, wenn man es eng sieht, mir die Frage hätte sparen können. Ich habe ein Trinksystem eines anderen Herstellers und ich bekam einfach nicht das Anschlussstück durch den Durchlass im Rucksack. Habe mich aber auch nicht getraut es mit etwas Druck (fast schon Gewalt) zu versuchen. Aber so hat es dann funktioniert. Da passt aber auch nichts mehr dazwischen, was vermutlich auch gewollt ist. Danke nochmal !

      • Jens sagt:

        Hallo Gletschersau,
        entschuldige, dass ich meine alte Frage nochmal reaktiviere. Grundsätzlich klappt ja jetzt alles. Ist es bei Deinem Wasserbeutel-Trinksystem denn auch so, dass der Durchlass für den Schlauch schon sehr eng ist oder hast Du da irgendeinen Trick?
        Danke und Grüße.
        Jens

        • Gletschersau sagt:

          Ja, das Loch ist eng und das Einführen geht nicht ganz geschmeidig. Ist aber auch gut so, weil dann beim Regen kein Wasser eindringen kann. Einen Trick habe ich nicht, aber so oft nehme ich den Schlauch nicht raus.

  5. tobias sagt:

    Müsliriegel selbst gemacht

    Wieviel Butter wird denn benötigt?

    Gruß Tobias

  6. Jan sagt:

    Hallo Andreas,
    Ich bin auf der Suche nach Bikeunterhosen mit einer hochwertigen, dünnen Polsterung. In Deinem Video zur Alpencross Ausrüstung sind mir Deine aufgefallen. Um welche Marke handelt es bei Deinen Hosen? Das Polster scheint angenehm dünn zu sein.
    Schöne Grüße
    Jan

  7. Jan sagt:

    Vielen Dank! Werde ich ausprobieren.

  8. Wolfgang Rohden sagt:

    Ich hätte noch eine Frage zu Deiner Werkzeugkomposition für unterwegs: warum/wozu nimmst Du einen Pedalschlüssel mit ??

  9. Traeu sagt:

    Eine Frage zum Tarp, welche Größe würdest du für eine Person empfehlen? Ich tendiere evtl. zu 4X4m, könnte aber zu groß sein.

  10. Paul sagt:

    Hi! Ist denn die rote Matte auf deinem Foto wirklich die Prolite Plus? Ich möchte sie mir evtl. auch kaufen, jedoch sieht sie überall anders in Videos etc. dann doch um einiges größer aus. Oder bekommt man die wirklich so klein, also kleiner als 28×12 wenn man sie heftigst zusammendrückt? Ich würde es so beschreiben, dass sie überall eher die größe eines Masskruges hat oder noch größer und bei dir sieht sie so aus, als ob ich sie in einen 0,5L Krug fast reinstopfen könnte. 🙂 Und ich denke wir reden beide von der Regular also 183cm länge, oder? Diese bräuchte ich nämlich. Wäre super, wenn du mir helfen könntest!

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Paul, es handelt sich ganz sicher um die Therm-a-Rest ProLite Plus Große „regular“ (51×183 cm). Da Packmaß von 28×12 cm ist eine Herstellerangabe. Ich habe nicht wirklich nachgemessen, aber auf dem Foto ist meine Hand mit drauf, da sieht man die Dimensionen. „Maßkrug“ trifft es ganz gut. Beim Einpacken ist wichtig, dass man die Luft rauspresst. Dann kann man sie sehr klein zusammenrollen. Sie wird dabei zuerst in der Mitte gefaltet und dann von unten her in Richtung Ventil bei geöffnetem Ventil fest eingerollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.