Feedback

Gerne könnt ihr über das Kommentarfeld ganz unten auf dieser Seite allgemeine Fragen oder Feedback an mich schicken.


Impressum:

Angaben gemäß § 5 TMG, sowie verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

ezluhcS saerdnA
ed.uasrehcstelg @ tkatnok

62 Antworten

  1. Jürgen P. sagt:

    Hallo, ich bin zufällig auf deinen Film Wilder Osten gestoßen. Gigantisch gut, habe mittlerweile alle Filme angeschaut. Sehr großes Lob und ein herzliches Dankeschön. Die Filme haben mir sehr viel Freude bereitet. Dir für die Zukunft alles Gute!

  2. Jürgen sagt:

    Hallo Andi, ich bin mehr durch Zufall auf deine Seite gekommen, habe nach Bikepacking gegoogelt und bin in deinem Blog gelandet. Ich bin eigentlich kein Alpen Crosser, aber du hast mich neugierig gemacht. Was ich loswerden will, dein Blog ist super interessant und lesenswert. Ich habe alle Beiträge gelesen und viel gestöbert und eine Menge nützliche Informationen gefunden. Mach weiter so, es gibt kaum so umfangreiche und fundierte Informationen im Netz. Viele Bikepacking Seiten sind mir zu speziell und da gehts dann fast nur um Spezialausrüstung. Hier findet man alles mögliche Interessante zu verschiedensten Themen. Super!!!!!

  3. Horizon sagt:

    Das 2015 Alpencross Video ist mal wieder super. Ich finde es sehr beeindruckend wie du das alles alleine schaffst mit dem Filmen. Bin 16 und habe durch dich echt Spaß an den Bergen gefunden. War jetzt auch schon öfter in den Alpen wandern. Ich würde es toll finden wenn du damit die Jugendlichen mehr erreichen könntest. Bin der Einzige aus meiner Klasse der schon mal wandern war, da denk ich mir immer das gibt es doch nicht. Bei Klassenfahrten bin ich der Einzige der wandern will.

  4. Michael sagt:

    Hallo Andreas,
    bin seit geraumer Zeit beim „stöbern“ auf Deiner Seite. Tolle Berichte, viele Details in allen Bereichen, weiter so !! Haben letztes Jahr auch einen AX gefahren, zu viert. Ich musste leider krankheitsbedingt während der Tour aussteigen. Bin aber 2016 wieder dran.
    Fragen: Du hast so eine Art Gürtel/Hüfttasche dabei. Die hast Du aber nirgends beschrieben (… oder ich habs vor lauter Infos nicht gefunden). Marke/Einsatzzweck/Befestigung? Schreib doch mal.
    Deine Saddle-Bag ist ja von Ortlieb. Welche Größe macht Sinn, bin gerade am neu orientieren.

    • Gletschersau sagt:

      Bei der Gürteltasche handelt es sich um eine Fototasche. Ich wollte die Kamera immer griffbereit haben. Ansonsten finde ich Hüfttaschen beim Mountainbiken eher unpraktisch. Ich habe in den letzten Jahren unterschiedliche Modelle verwendet, je nachdem, welche Kamera ich dabeihatte. Am besten gefallen mir die Fototaschen von Lowepro aus der Apex-Serie. Die sind gut verarbeitet und robust. Die Fototasche ist direkt am Hüftgurt des Rucksackes befestigt. Ein zusätzlicher Karabiner verhindert, dass die Tasche beim Fahren nach vorne zum Bauch rutscht. Ich werde demnächst mal was darüber schreiben.

      2015 hatte ich zum ersten Mal die Ortlieb Saddle-Bag montiert. Am Fully ging das nicht, weil das Hinterrad beim Einfedern die Satteltasche berührt hätte, besonders, wenn der Sattel abgesenkt ist. Mit dem ungefederten Rad war das jedoch problemlos möglich. Die Ortlieb Saddle-Bag gibt es in den Größen S, M und L. Größe L ist definitiv zu groß. Ich habe Größe M verwendet. Details findest du auf der Ortlieb-Homepage.

  5. Stephan sagt:

    Hallo Gletschersau, da ich momentan verletzt bin habe ich Zeit und stöbere so durchs Netz und bin zufällig auf YouTube auf Deine Videos gestoßen. Wollte mich dafür bedanken, dass Du mir die Zeit verkürzt hast, das ist echt vom Feinsten was Du da ablieferst. Hab mir alle angeschaut, eins besser wie das andere. Freu mich schon aufs nächste. 🙂 Möchte heuer auch eine mehrtägige Fatbiketour angehen. Danke nochmal!

    • Gletschersau sagt:

      Danke für dein Feedback! Ich freue mich, dass dir die Videos gefallen und wünsche dir gute Besserung. Viel Spaß und Erfolg bei deiner Fatbike-Tour.

  6. Joachim sagt:

    Hallo Andreas, fährst du ohne Federgabelpumpe über die Alpen (2015 ist mir ja klar…)?

    • Gletschersau sagt:

      2012 habe ich mein Fully auf Stahlfedergabel umgerüstet. Seitdem ist eine Pumpe für die Federgabel sowieso unnötig. Auch wenn ich eine luftgefederte Gabel hätte, würde ich keine spezielle Pumpe mitnehmen. Gleiches gilt für den Dämpfer beim Fully. Ich empfehle, vor dem Cross die Funktion der Federelemente sorgfältig zu überprüfen und falls nötig einen Service machen zu lassen. Meistens erkennt man schnell, ob das Bauteil einwandfrei funktioniert oder nicht. Die Kartuschen verlieren über das Jahr immer geringfügig Luftdruck, das ist ganz normal. Wenn sie sehr viel Luft verlieren, sind eventuell die Dichtungen spröde geworden und ein Service ist empfehlenswert. Vor der Abreise sollte der Luftdruck auf das notwendige Niveau gebracht werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass man mit Rucksack etwa 10 kg schwerer ist.

  7. Stephan sagt:

    Hammer Videos, tolle Berichte…….da steckt so viel Arbeit drin. Mir machen die Videos richtig Lust auch einen Alpen X zu machen. Danke für die Inspirationen und die tolle Seite……bleib gesund und weiterhin gute Fahrt.

  8. Uwe sagt:

    Vielen Dank für Deine Interessanten Touren und v. a. den tollen Videos. So manche Route habe ich wieder geändert nachdem ich Deine Seite durchstöbert und etwas besseres gefunden hatte. Mache meiner Mitfahrer hatten sich zwar danach lautstark über die Trage- und Schiebepassagen geärgert aber für mich hatte es sich immer gelohnt. Mach bitte weiter so!

    Vielen Dank auch für die Nachricht über die Sperrung von der Abfahrt der Motozzoscharte die ich letztes Jahr gefahren bin, schade mir hat der 110 Weg sehr gut gefallen. Wäre es Dir möglich noch weitere Streckensperrungen zu veröffentlichen??

    • Gletschersau sagt:

      Danke für die Rückmeldung! Vor 2 Tagen habe ich den Blogeintrag zur Sperrung aktualisiert. Man kann nun doch offiziell über die Montozzo-Scharte fahren. Die Sperrung betrifft nur ein Wegstück, das aber problemlos ausgelassen werden kann.

  9. torben Curth sagt:

    Hallo! Vorab danke fuer Deine Ausfuehrungen. Ich habe Dein Video off e5 gesehen. Nun wuerde ich gerne wissen, ob es mgl. ist an die gps daten Deiner off e5 (abseits der wege) zubekommen… oder ob Du tipps zur route hast?

    Gruss

  10. Heinz sagt:

    Ein großes Danke für Deine so gekonnten Videos und Berichte. Ich habe eigentlich durch Dich wieder die liebe zum biken gewonnen, Es waren jetzt 20 Jahre Bikerpause, habe die Pedale mit dem Gasgriff meines Motorrads vertauscht gehabt. Muss aber feststellen das ich fast von vorne beginnen kann, den die Kraft in den Beinen lässt zu wünschen übrig. Auch mein Alter von 59 Jahren ist nicht mehr das jüngste, aber im Herzen bin ich noch immer jung! Doch mit viel Training und gutem Willen werde ich Fortschritte machen. Mach weiter so freue mich schon auf neue Berichte von Dir.

    LG. Heinz

    • Gletschersau sagt:

      Das Alter spielt keine Rolle. Wie du schon sagst, es zählt nur wie du dich fühlst. Das Wichtigste ist, dass wir Spaß bei der Sache haben. Du wirst sehen, es wird besonders am Anfang körperlich schnell bergauf gehen. Ich wünsche dir viele spannende Berg-Abenteuer!

  11. C. Korn sagt:

    Hallo!
    Als erstes wie alle meine Vorredner-großen Respekt und Kompliment! Tolle Seite, tolle Touren und Berichte, alles so ausführlich beschrieben, sehr lesenswert! Nun zu meiner Frage, gibt es eine Route die vom Level zwischen Claudia und Albrecht liegt? Wir wollen diesen Sommer auch mit Stahlhardtails die Alpen überqueren und die Albrechtroute scheint uns etwas zu hart zu sein, fürs erste Mal vor allen Dingen. Wiederum ist uns die Claudiaroute zu öde und Trekkingmäßig mit den vielen Teerradwegen. Leider habe ich noch nichts Passendes gefunden. Hoffe Du kannst mir weiterhelfen.
    Vielen Dank und beste Grüße
    Christoph

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Christoph,
      danke erst einmal für dein Feedback!
      Es ist für mich schwer, eine konkrete Routenempfehlung abzugeben. Zum einen kenne die offiziellen Routen gar nicht genau, da ich meine Routen ja prinzipiell selbst plane. Die Via Claudia ist mir zwar bekannt, da ich schon große Teile davon gefahren bin. Ich kann aber nur bestätigen, diese Strecke wäre für MTB-Fahrer viel zu langweilig. Zum anderen weiß ich ja nicht, auf welchem Niveau ihr biken könnt und wie es um eueren Fitnesslevel bestellt ist. Ich denke schon, dass die Albrecht-Route für euch geeignet sein könnte, da sie wenig Trage- und Schiebepassagen enthält. Es gibt wohl auch ein paar Varianten davon, welche die Tour weiter entschärfen können.
      Viel Spaß!

  12. Stephan Stranz sagt:

    Hallo Gletschersau!

    Großen Respekt für deine tollen Touren und Nachberichte aus den Alpen jedes Jahre. Ich fahre mit Kumpels dieses Jahr mittlerweile auch schon im 4. Jahr einen Alpencross. Wir haben dieses Jahr vor teilweise im Freien mit Plane zu übernachten.

    Hast du ein paar Tipps für uns bezüglich der Temperaturen und Klamotten/Material, mit denen wir rechnen müssen?
    Kannst du uns auch etwas zur rechtlichen Lage zum wild Übernachten sagen, auch außerhalb Deutschlands?

    Über eine Antwort würden wir uns freuen.

    Gruß,
    Stephan

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Stephan. Ich habe hier schon etwas zu dem Thema geschrieben. Die Temperaturen sind schlecht vorhersehbar, das hängt sehr stark von Jahreszeit, Wetterlage und Höhe ab. Ihr müsst mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt rechnen, wie ihr sicherlich von eueren bisherigen Alpenüberquerungen wisst. Meine Ausrüstung ist auf der Seite Ausrüstung beschrieben. In den Bergen wird höchstens ein Notbiwak oberhalb der Baumgrenze geduldet. Wegen der kritischen rechtlichen Lage und den Risiken mit dem Wetter würde ich grundsätzlich davon abraten, im Freien zu übernachten. Viele Grüße!

  13. Patrick Hager sagt:

    Hallo Andreas,

    ich hätte eine Frage an dich. Du fährst soweit ich das immer richtig gesehen habe nie mit Schutzblechen, Mudguards etc. Ich selbst habe die Erfahrung, dass schon eine kurze Strecke auf matschigem Weg aussreichen, dass der Po zwischen Sattel und Rücksack schnell mal nass wird. Dies kann sehr unangenehm werden, gerade wenn es kalte Außentemperaturen hat. Sollte man hierbei beim Material der Fahrradhose schon drauf achten, dass diese nichts durchlässt? Speziell geht es um die Ausrüstung gegen einen möglichen Regen bei einer Mehrtagetour in den Alpen. Dachte dabei an eine gute leichte Regenjacke, eine Regenhose und Überschuhe gegen den Schutz von „oben“. Dazu evtl. an ein paar leichte Schutzbleche, die nach Bedarf mit Klett angebracht werden können und gegen das Gespritz von unten schützen.
    Da du ja auch gute Erfahrungen mit schlechtem Wetter hast erbitte ich deine Meinung zum Thema „Gerüstet gegen Sauwetter“ 😛 🙂

    Liebe Grüße aus Oberfranken 🙂

    • Gletschersau sagt:

      Servus Patrick! Die Meinungen zur Ausrüstung bei schlechtem Wetter gehen weit auseinander, das ist oft Geschmackssache. Ich versuche meinen Alpencross immer so zu legen, dass ich keinesfalls tagelang im Regen fahren muss. Bei zu schlechtem Wetter verschiebe ich, d.h. es gibt höchstens mal ein paar Schauer oder im schlimmsten Fall einen Regentag. Dafür braucht es keine Schutzbleche und oft nichtmal eine Regenhose. Wenn man mit mehr Regen rechnet, macht ein kleiner Mudguard vorne sicher Sinn. Ein Schutzblech hinten würde ich nicht mitnehmen, das ist zu sperrig im Gepäck. Außerdem hat man ja dann eine Regenhose an. Die und der Rucksack sollten den hochspritzenden Dreck effektiv abhalten.

      • Patrick Hager sagt:

        Danke, das klingt doch recht schlüssig. Dann werde ich eine einfache Fahrrad Regenhose mit einpacken. Wenn ich schon mal die Möglichkeit habe, möchte ich dir für dein ganzes Engagement und vor allem deine wunderbaren und interessanten Videos ein großes Lob aussprechen. Danke, dass du dir so viel Zeit nimmst und deine Erfahrungen, Erlebnisse und Touren mit der Bikercommunity teilst. Keine anderen Transalp-Filme haben mich so inspiriert.

        Mach noch gaaaaanz viele Jahre weiter so! 🙂

        Liebe Grüße

        Patrick

  14. Max sagt:

    Hallo Andreas,

    finde deine Webseite wirklich richtig gut und sehr informativ. Plane gerade meine E5 Route und werde diese auch etwas anders gehen. In welchem Monat bist du denn gegangen, sieht so menschenleer aus 🙂
    Mach so weiter! Viel Erfolg
    Max

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Max, ich war Mitte bis Ende Juli unterwegs. Es war wirklich ziemlich menschenleer, aber das lag daran, dass ich eben nicht auf dem E5 gewandert bin, sondern eher auf wenig bekannten Wanderwegen. Am ersten Tag hoch zur Kemptner Hütte war ich spät dran, deswegen war auf dem Wanderweg auch kaum was los. Aber die Kemptner Hütte war total mit E5-Wanderern überfüllt.
      Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Tour!

  15. Heinz sagt:

    Hallo Andreas, ich hab mal eine Frage an dich. Wie siehst du die Entwicklung rund ums E-Bike und was hältst du generell davon?

    LG. Heinz

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Heinz! Ich begrüße einerseits diesen Fortschritt, wenn er Menschen dazu bringt, von anderen Verkehrsmitteln auf das Fahrrad umzusteigen. Das Pedelec bringt einige Vorteile, z.B. bei Fahrten in der Stadt, für ältere Menschen, bei gemeinsamen Touren mit Leuten, die nicht so fit sind, oder um größere Distanzen zurückzulegen. Natürlich muss man damit rechnen, dass die Berge vermehrt von Menschen erschlossen werden, die körperlich sonst nicht dazu in der Lage wären. Der Trend wird aber sowieso seit vielen Jahren gefördert, sei es durch Ausbau von Liftanlagen, Hotels und einer Vielzahl anderer Vergnügungsmöglichkeiten. Da ist das E-Bike noch die umweltfreundlichste Variante. Die Alpen werden immer stärker vermarktet, dagegen kann man nunmal nichts machen.

      Mir persönlich ist es wichtig, möglichst aus eigener Kraft ans Ziel zu kommen, das macht das Bergerlebnis erst richtig vollständig. Dennoch werde ich sicher auch ab und zu eine Seilbahn nutzen, und wenn ich mal 80 bin und nicht mehr so kann, vielleicht auch mit dem Pedelec die Forststraßen hochfahren.

      Ich treffe vermehrt Pedelec-Fahrer in den Bergen, aber negative Erlebnisse hatte ich noch keine. Deswegen habe ich in der Angelegenheit keinerlei Vorbehalte. Leben und leben lassen, solange alle aufeinander Rücksicht nehmen.

      • Heinz Jojart sagt:

        Ein Daumen hoch für diese weisen Worte! So wie Du sagst, jeder wie er möchte so lange er Rücksicht auf die andern nimmt.

  16. Wolfgang sagt:

    Hallo Andreas,
    bin total begeistert von deinen Retro Alpencross. Ohne dass ich von deiner Tour was gewusst hatte, habe ich ebenfalls die Planung für eine ähnliche Tour. Habe ein schönes Marin Bike vom Schrottcontainer gerettet und mir ein Limit von 50€ gesetzt zum herrichten. Mit gebrauchten Teilen aus den eigenen Fundus und von Freunden und ein paar neuen Teilen hat das auch geklappt. Aber ich hätte mal eine Frage an dich. Wie lange bracht man denn für das Tarscher Joch, hauptsächlich die Schiebe und Tragezeit.
    SG Wolfgang

    • Gletschersau sagt:

      Glückwunsch zu der Entscheidung mit dem alten Marin Bike!
      Ab der Tarscher Alm musst du etwa 2-3 Stunden rechnen. Die Abfahrt bis zur Kuppelwieser Alm ist knackig, da wirst du an deine Grenzen stoßen.

  17. philipp sagt:

    Hallo Andreas
    Zuerst einmal herzliche Gratulation zu deinen Biketouren und all den fantastischen Bildern, Videos, Anleitungen usw. Nach deiner Anleitung habe ich mir so ein Tarp erstellt, diesen Schlafsack gekauft – Funktioniert alles bestens. Auch dieses Navi habe ich mir jetzt geleistet. Perfekt! Eine Frage – kann ich diese Akkus im Navi auch am Strom aufladen oder braucht es wirklich immer Batterien dazu. Tönt irgendwie jetzt dämlich aber mir scheint, dass am Strom alles läuft aber die Akkus nicht geladen werden – richtig?

    • Gletschersau sagt:

      Hi Philipp. Du hast beim Garmin eTrex die Wahl, ob du Batterien oder Akkus verwendest. Batterien lassen sich logischerweise nicht aufladen. Für Akkus müsstest du ein entsprechendes Ladegerät mitnehmen. Man kann sie nicht über das Navi selbst aufladen. Ich verwende unterwegs Batterien. Ein Satz Batterien hält bei mir 2-3 Tage. Wenn ich also länger unterwegs bin, habe ich um die 6 Batterien dabei. Und falls das nicht reichen sollte, kann man unterwegs ja problemlos welche nachkaufen. Bisher sind am Ende aber immer Batterien übriggeblieben.

  18. Norman sagt:

    Hi Andreas,

    bin nach längerer Zeit mal wieder über deine Seite gestolpert 😉
    Hab mir mal das Video vom Downhill-Aufbau angeschaut. Dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen..
    Du verwendest konsequent keinen Drehmomentschlüssel, zumindest nicht im Video. Ziehst du alle Schrauben nach Gefühl an? Für mich leider ein No-go.. Aber muss jeder selbst wissen.
    Den Freilauf würde ich nie fetten.. Sammelt zu viel Dreck und es fängt sehr schnell das Knarzen an 😉 Kassette einfach trocken auf den Freilauf und gut ist.

    So genug der Kritik! Finde es super, dass du dich an den Aufbau herangewagt hast und das ganze auch noch veröffentlichst.

  19. Bertl Stecher sagt:

    Hallo Andreas, gibt es eine genaue Tourbeschreibung für den Alpencross 2013, von Salzburg über Slovenien nach Triest mit GPS Tourendaten? Ich bin stark sehbehindert und möchte mit meinen beiden Buam 18 und 15 Jahre und meinem Schwager, vom Chiemgau Richtung Istrien (Medulin) fahren. Voraussichtliche Zwischenstops sind Nähe Millstätter See und Socktal.

    Herzliche Grüße schickt da Stecher Bertl

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Bertl, eine genaue Tourenbeschreibung inklusive detaillierter Karten findest du hier:
      http://www.gletschersau.de/transalp/alpencross-2013/
      GPS-Daten gibt es leider keine. Ich wünsche euch viel Spaß und viel Erfolg bei euerem Vorhaben!

      • Bertl Stecher sagt:

        Servus aus dem Chiemgau, ich werde Heute mit meinem Schwager die Tour weiter planen und hoffe, daß mir deine Infos weiterhelfen. Waren bei der Tour viele Trage- und Schiebepassagen? Trotz meiner Sehbehinderung bin ich mit guten Vorfahern schon viele Trails gefahren. Sind bei der Tour sehr gefähliche Tarails dabei?

        Scheene Griaß schickt da Stecher Bertl

        • Gletschersau sagt:

          Wie gesagt, habe ich alles im Detail im Tourenbericht beschrieben. Lies das mal durch, dann bekommst du ein genaues Bild! Viele Grüße!

  20. Reiner Stang sagt:

    Hallo ich hab mir alle deine AlpenX Filme angesehen. Echt super. Freu mich schon auf den neuen von dir. Ich hoffe wir können ihn bald genießen. Habe dieses jahr meinen ersten Alpencross hinter mir. Ich muss sagen das ist unbeschreiblich. Also wünsch dir was freue mich auf das Video. Lg Reiner

  21. Michael sagt:

    Hallo Andi – ich hab in den letzten Wochen immer mal wieder nachgeguckt – und heute war er da, der neue Film. Gut ist er geworden; und Du solltest nächstes Jahr auf jeden Fall wieder einen AlpenX fahren – schon wegen dem Film 2017…..

  22. Thomas Jungkunz sagt:

    Hallo,Andreas,
    Ich bin noch ganz geflasht von „Bleiche Berge“.Das ist wieder einmal ein sehr gelungenes Motivationskino!!Respekt vor so viel filmerischem und erzählerischem Ehrgeiz.
    Als Alpencrosser ist man in deinen Filmen so plastisch „dabei “ bleib sicher und gesund unterwegs…ich fühle sehr ähnlich.
    Gruß Thomas

  23. Steffen sagt:

    Hallo Andreas,
    habe mir heute deine AC 2015 und 2016 als meinen eigenen Jahresrückblick angesehen, Respekt für diese Leistungen. Bin selbst dieses Jahr vom Zillertal nach Riva und habe bei einem Regenguss alle meine Bilder verloren. Dank Leuten wie dir, die uns in youtube solch tolle Bilder und Eindrücke bieten, bleiben die eigenen Erinnerungen sehr lebendig. Für 2017 wünsche ich dir alles Gute, bin schon gespannt an was für einem Bikeabenteuer du uns dann wieder teilhaben lässt. Guten Rutsch Steffen

  24. Kurt Heppenheimer sagt:

    Servus Andreas und besten Dank für die zahlreichen detaillierten Informationen zur Machbarkeit (oder auch nicht) verschiedenster Pässe und Joche. Hat mir bei der Planung sehr geholfen. Plane zur Zeit AlpenX No. 21 (wieder mal eine Ortler-Umrundung). Weiter so.

  25. Joachim sagt:

    Hallo Andi,
    so, endlich dazu gekommen und mir den Film deiner/eurer Alpenüberquerung 2016 angesehen. Was soll ich sagen… Handwerklich und technisch auf absolut hohem Niveau, aber kein Vergleich zu den vorherigen Videos deiner Unternehmungen. Mir fehlten dein teilweiser trockener Humor, deine Kommentare und der Blick über den „Tellerand“ MTB hinaus. Vieleicht lag es ja an der Situation, nicht mehr alleine entscheiden zu können, wann und wo was gefilmt wird. Es war aber trotzdem absolut inspirierend. Danke dafür und viele Grüße Joachim.

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Joachim, die wenigen Kommentare kommen einerseits daher, dass ich nicht alleine gefahren bin und man dann vielleicht weniger reflektiert während man unterwegs ist. Andererseits sind viele Kommentare der Kürzung zum Opfer gefallen, weil sonst das Video zu lang geworden wäre.

  26. Heinz Luft sagt:

    Hallo Andreas, mich begeistern auch deine tollen Beschreibungen und Filme. Stellst du auch gpx Daten zur Verfügung? Mich würde der 2012 er interessieren. Viele Grüße Heinz

  27. Jens sagt:

    Hallo Andreas,
    darf ich an dieser Stelle fragen, welches Sattelmodell von SQLab Du fährst?
    Und hast Du an all Deinen Rädern (einschl. Alltagsrad) das gleiche Modell?
    Vielen Dank und viele Grüße.
    Jens

    • Gletschersau sagt:

      Hi Jens, ich fahre an allen meinen Rädern (mit Ausnahme vom Downhill-Bike) den gleichen Sattel, nämlich den SQlab 611 active.

  28. Schwingenschlögl sagt:

    Servus, Deine Filme sind eine echte Bereicherung. Wünsche Dir weiterhin viel Spaß und hoffentlich machst Du noch viele solche hervoragenden kurzweiligen Filme.

  29. Marcus sagt:

    Hallo Andreas,
    ich möchte dir auf diesem Weg für deinen Enthusiasmus und dein Engagement einmal danken. Du wirst sicherlich einen erheblichen Teil deiner freien Zeit für die ausführlichen Tipps, Informationen und Reiseinformationen investieren – gerade wenn man noch junge Kinder hat, ist Zeit für sich selbst ein rares Gut, kenne ich nur zu gut.
    Die vielen positiven Kommentare geben dir recht, Du bist sicherlich zu einer Institution im Bereich AlpenX, Videodokumentation und –unterhaltung geworden.
    Seitdem ich dein erstes Video bei YT entdeckt habe, bin ich immer wieder völlig geflasht, wenn es wieder etwas Neues von dir gibt. Sowohl die Informationen in unterhaltsamer Form als auch die Kameraführung und die Musik ergeben schlicht gesagt ein rundes Erlebnis – es passt von vorne bis hinten – bitte nicht aufhören.
    Ich bin momentan in der Planung für meinen ersten AlpenX, der 2018 stattfinden soll.
    Es wird sich sicherlich die eine oder andere Fragen ergeben, bei ich gerne deine Meinung mal hören würde. Ich würde mich freuen, wenn Du mir dabei helfen würdest.
    So long – M.

    • Gletschersau sagt:

      Vielen Dank für deine motivierenden Worte! Im Grunde mache ich nichts anderes, als die Dinge, die ich für meine Abenteuer selbst recherchieren und herausfinden musste, zu dokumentieren. Zum Teil auch für mich selbst. Wenn du Fragen hast, helfe ich gerne so gut ich kann.

  30. Helmut sagt:

    Hallo Andreas,
    vielen Dank für Deine hervorragende Seite.
    Eine Detailfrage zu Deinem Vortrieb-Bike habe ich: Um welche Starrgabel handelt es sich?
    Danke und eine tolle Zeit mit Deinem Sohn

  31. Chris sagt:

    Hi Andreas,
    du hattest vor längerer Zeit noch auf der alten Homepage ein paar Vorschläge für eine Alpencrossroute mit deinen Highlight drin. Hast du die von der Seite genommen? Denn ich hätte Interesse daran.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Chris

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Chris! Ja, ich habe das runtergenommen, denn wenn man so eine Route veröffentlicht, muss man sie aktuell halten, regelmäßig überprüfen und aktualisieren. Dafür habe ich keine Zeit. Du kannst dich aber an der Route von 2015 orientieren und sie ggf. etwas vereinfachen. Die genauen Karten sind im Reisebericht unten jeweils eingeblendet.

  32. Hallo Gletschersau,auch ich muss mich in die Lobeshymnen über deine Filme einreihen.Der Wahnsinn!Habe selbst erste Versuche gestartet mit der GoPro,daher weiß ich was das für ein Aufwand ist.Eine Frage hab ich zur Technik:Was machst du gegen Knacken und Knarzen beim Fully? Habe ein Trek Fuel Ex 8 was ja kein schlechtes Bike ist.Trotzdem darf ich nach jeder zweiten Ausfahrt die üblichen Verdächtigen wie Lenkkopflager,Sattelstütze usw auseinander nehmen ,säubern und neu fetten.Ignorierst du die Geräusche oder hab nur ich sowas???Wahrscheinlich ist das bei Fullys aber auch nicht zu vermeiden wie mir schon Mechaniker gesagt haben.Ansonsten danke für die Tollen Videos und mach weiter so.Freu mich schon auf Nachschub.LG Mike Strecker

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Mike,
      meiner Meinung nach dürfen solche Geräsche keinesfalls ignoriert werden. Sie deuten darauf hin, dass irgendein Lager oder Gelenk nicht sauber funktioniert. Entweder wurde es nicht ordentlich eingebaut oder eingefettet, oder es ist ein minderwertiges Lager, oder es sind Verschleißerscheinungen. In jedem Fall muss das gerichtet werden, denn auf Dauer wird dies die jeweilige Komponente schädigen. Zuerst sollte man versuchen, das Geräusch zu lokalisieren. Kommt es eher von Vorne oder Hinten? Beim Treten? Beim Einfedern? Etc. Dann müssen die jeweiligen Lager überprüft werden.
      Ich hatte bei meinem Fully auch einmal ein Knacken. Die Ursache war ein nicht sauber verbautes Lager am Hauptgelenk der Hinterbauschwinge. Die Ursachensuche macht etwas Arbeit, weshalb viele Fahrradwerkstätten leider ungern solche Probleme angehen. Wenn der Mechaniker sagt, das sei nicht zu vermeiden, hat er keine Ahnung und du solltest dir eine vernünftige Werkstatt suchen. Oder du machst das selbst.

  33. Micha Weiss sagt:

    Hallo Andreas,
    habe mit großem Interesse den Bericht über den AX mit Deinem Junior gelesen. Toole Sache , superinteressant ausgeführt. Da wir für das nächste Jahr was ähnliches am planen sind,
    hätte ich die Frage, ob es eventuell möglich wäre, Deine GPS Daten der Tour zu bekommen, als Ergänzung bzw. Bereicherung zu unserer eigenen Planung.
    Herzliche Grüße
    Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.