Isartrails im Hochsommer

Was macht man an einem Mittwoch bei hochsommerlichem Wetter und 34°C? Richtig! Man nimmt sich frei und tritt in die Pedale. Kombiniert mit einem erfrischenden Bad in der eiskalten Isar und zum Abschluss einem kühlen Radler im Biergarten. Mit 57 km und einer für meine Verhältnisse vernachlässigbaren Anzahl von Höhenmetern fiel diese Tour eher unter die Kategorie „Genusstour“. Die Trails an der Isar haben es aber in sich und erfordern einiges an Fahrgeschick, so dass es kein reiner Regenerationstag war, sondern durchaus einen gewissen Trainingseffekt hatte. Beim Hochwasser zu Pfingsten hat sich die Isar an einigen Stellen wieder einen Teil des Ufers zurückerobert, so dass sich die Trails in einem stetigen Wandel befinden.

blog_2013_06_20

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.