China-Carbon-Hardtail Aufbauprojekt: Zwischenstatus

Das Aufbauprojekt geht weiter! Aufgrund einer unsäglichen Odyssee und einer (immer noch andauernden) privaten Auslastung hatte sich die Fertigstellung meines Carbon-Hardtails um Monate verzögert. Die Idee, einen billigen Carbon-Rahmen auf AliExpress in China zu bestellen, stellte sich tatsächlich als eine Geduldsprobe heraus. Das lag weniger an AliExpress, als an der Unfähigkeit deutscher Paketdienstleister.

Der erste Rahmen, ein Modell von Trifox, erreichte mich zuverlässig. Nachdem ich ihn für 60 EUR beim Zoll ausgelöst hatte, konnte ich mit dem Aufbau loslegen. Dabei stellte sich jedoch ein Mangel am Rahmen heraus, sodass ich den Zusammenbau abbrechen musste. Die Abwicklung der Gewährleistung verlief – nachdem ich überzeugende Foto-/Videobeweise liefern konnte – problemlos und ich bekam den Kaufpreis zurückerstattet. Einzig die Einfuhrsteuer von 60 EUR ging verloren. Doch ich wollte nicht aufgeben. Nur einen Rahmen vom Hersteller Trifox wollte ich nicht mehr bestellen.

Der zweite Rahmen von Airwolf kam gar nicht erst bei mir an. Mehrere Nachfragen bei DHL (telefonisch und per E-Mail) blieben unbeantwortet. Meine Vermutung ist, dass DHL den Rahmen fälschlicherweise beim Zoll in Norddeutschland abgeliefert hatte, der damit irgendwie nichts anfangen konnte und ihn zurück nach China schickte. Informiert wurde ich überhaupt nicht, DHL hat mich über den Lieferstatus konsequent im Dunkeln gelassen. Die Kommunikation mit AliExpress verlief auch schleppend, da dort der Rahmen als ausgeliefert angegeben worden war. Schlussendlich bekam ich aber den Kaufpreis zurückerstattet, nachdem das Paket wieder in China angekommen war.

Beim dritten Versuch bestellte ich einen Rahmen von BXT. Der Versand in Deutschland per DPD lief fast reibungslos. „Fast“, weil der Paketbote die Sendung als übermittelt angegeben hatte, jedoch nichts bei mir angekommen war. Einen Werktag später klingelte es jedoch an der Tür und mir wurde die Sendung übergeben. Zollgebühren musste ich keine zahlen, wahrscheinlich weil der Import über Belgien gelaufen war. Das Paket sah etwas demoliert aus, doch die Verpackung des Rahmens war so gut, dass er glücklicherweise absolut unbeschädigt war.

Alle drei Rahmen bewegten sich in der Preisklasse von ca. 280 EUR, was wirklich sehr günstig ist. Der BXT-Rahmen war am Ende perfekt und hatte auch keine kleinen Unschönheiten wie der Rahmen von Trifox (siehe Aufbaubericht Teil 1). Ein Belastungstest steht natürlich noch aus, aber das Teil wirkt stabil. Über den Rahmen werde ich im nächsten Artikel noch mehr schreiben.

Wenn man von den Abgründen der deutschen Paketdienste und Behörden einmal absieht, hat sich der Kauf in China auf jeden Fall gelohnt. Man braucht entweder Glück oder einen langen Atem. Die Gewährleistungsabwicklung über AliExpress verlief trotz Sprachbarriere und einigem Hin und Her überraschend zuverlässig. Klar, auf Zollkosten bleibt man im Zweifelsfall sitzen, was aber angesichts des günstigen Preises keine große Rolle spielt.

Es wird in Kürze weitergehen mit dem Aufbauprojekt. Nachdem ich den alten Aufbau komplett zerlegt hatte gilt es nun, die Komponenten an den BXT-Rahmen anzubauen. Ich bin schon gespannt, vor welche Herausforderungen mich insbesondere die Zugverlegung im Rahmen stellen wird…

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.