Aufbau eines Freeride-Bikes Teil 3: Kosten

Im Folgenden werde ich die Gesamtkosten für das Downhill-Bike auflisten, bevor es mit dem konkreten Aufbau losgeht. Praktisch alle hochpreisigen Teile wurden zu einem stark reduzierten Preis eingekauft. Bei einem normalen Kaufpreis würde das Bike etwa 5000 EUR kosten.

800 EUR – Morewood Kalula Rahmen mit Dämpfer Fox Van RC Performance
760 EUR – Rock Shox BoXXer Team Coil 42
390 EUR – Laufradsatz Spank Spike Race Evo 28
250 EUR – Shimano Saint Kurbelgarnitur FC-M825 mit Hollowtech II
190 EUR – Shimano XT 1×11-fach Upgrade-Kit
100 EUR – Shimano XT M785 Bremsen
12 EUR – Shimano SM-RT66 Bremsscheibe 160 mm
18 EUR – Shimano SM-RT66 Bremsscheibe 180 mm
6 EUR – Shimano Scheibenbremsadapter für 180 mm
48 EUR – Shimano Saint Plattformpedale PD-MX80
60 EUR – Truvativ Holzfeller Direct Mount BoXXer Vorbau
21 EUR – Cane Creek 10er ZS44/28,6 Steuersatz Oberteil
31 EUR – Cane Creek 40er ZS49/30 Steuersatz Unterteil
22 EUR – Controltech CLS OS Riser Lenker
23 EUR – Contec Leder Lenkergriffe
150 EUR – Kind Shock Dropzone Sattelstütze
60 EUR – SQlab 611 Team Carbon Sattel
35 EUR – Continental Der Baron 2.3
38 EUR – Continental Der Baron 2.5
7 EUR – 2 Stück Schwalbe Schlauch SV13
14 EUR – MarshGuard Slapper Tape Kettenstrebenschutz
44 EUR – OneUp Chain Guide ISCG05 Kettenführung

3074 EUR – Summe

Bei rein wirtschaftlicher Betrachtung müsste man die Arbeitszeit natürlich mit einrechnen, und dann würde sich das Projekt finanziell wahrscheinlich nicht mehr lohnen. Der Selbstbau ist für mich jedoch ein wichtiger Aspekt, denn erstens macht er Spaß, zweitens lerne ich dabei die Technik ausführlich kennen. Drittens verstehe ich mein Bike insgesamt besser, was beim Fahren, dem Handling und der Bike-Beherrschung hilft und es mir ermöglicht, zukünftig noch Optimierungen vorzunehmen. Viertens weiß ich im Falle eines Defekts ganz genau, was zu tun ist und welche Ersatzteile ich brauche.

blog_2016_06_28

Ausblick

Nachdem nun bekannt ist, welche Teile ich benötige und wieviel der Spaß kosten soll, geht es an’s Eingemachte. Das Bike wird Schritt für Schritt aufgebaut. Begonnen wird mit dem Grundaufbau, bei dem der Rahmen vorbereitet wird und die direkten Anbauteile (Steuersatz, Innenlager, Federgabel) montiert werden.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Pit sagt:

    Servus Andreas,
    ganz tolles Projekt und schön „vorgeführt“ – macht Spaß dabei zu sein. Habe auch schon 2 Selbstaufgebaute gefahren – hat schon was und ich kann Deine „pro“-Argumente nur bestätigen.
    Sorry: Du hattest ja um Infos/Daten von meinem AlpenX auf der Marvin-Route (Brennergrenzkamm-Jaufenpass-Ultental-Brenta) gefragt… das hab ich bisi verpennt – jetzt steht Deine/eure Route ja schon ne Weile.
    Hau rein – viel Spaß beim Bauen und Biken!
    Ciao
    Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.