Zu Fuß über die Alpen – Lust auf mehr!

Wie sich einige vielleicht erinnern werden, habe ich 2014 den Versuch einer Alpenüberquerung zu Fuß unternommen. Es war ein grandioses fünftägiges Abenteuer, an dem ich aus heutiger Sicht vor allem drei Dinge verbessern würde: Nicht mehr alleine wandern, denn zu zweit macht es viel mehr Spaß. Eine Route wählen, bei der man nicht so extrem lange am Stück bergab laufen muss, denn meine Knie haben dabei arg protestiert. Und nicht mehr vorschnell aufgeben, nur weil ein bisserl Schnee liegt.

Seit meiner Rückkehr 2014 denke ich mir, das kann es nicht gewesen sein. Ich will nochmal! 2015 folgte der Versuch, eine zweite Tour zu starten. Das Vorhaben scheiterte leider, da sich mein Wanderpartner nach einer 2-tägigen Probetour aus körperlichen Gründen umentschieden hatte. Nun nagt es wieder an mir, es kribbelt in den Beinen, ich möchte unbedingt wieder eine solche Bergtour unternehmen! Konsequent auf wenig populären Wegen und mit Biwak. Was mir immer noch fehlt, ist ein geeigneter Partner. Jemand, der ungefähr in meinem Alter ist, die Sache körperlich stemmen kann, abenteuerlustig ist, nicht so schnell aufgibt, vor entbehrungsreichen Nächten im Freien nicht zurückschreckt, auf den man sich verlassen kann und mit dem man auf unkomplizierte Weise harmoniert.

Leider ist für praktisch alle Leute in meinem Bekanntenkreis, die fit genug dafür wären, oft der Zeitmangel und immer das Biwakieren ein KO-Kriterium. Dass ein paar schwierige Stellen (sehr unwegsames Gelände und evtl. Klettersteige) das persönliche Sicherheitsbedürfnis auf eine Probe stellen, schänkt die Auswahl an Begleitern zusätzlich ein. Ich werde mich also weiter umhören müssen, oder mal wieder alleine loslaufen (worauf ich ehrlich gesagt zu Fuß noch weniger Lust habe, als mit dem Bike). Ich habe spätestens das Jahr 2017 für diese Bergsteigertour angepeilt. Mal sehen, ob ich das hinbekomme…

blog_2016_02_05

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Sara sagt:

    Würd ich ja sofort mitmachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.