Vater-Sohn-Alpencross 2017 – Resümee

Nach 7 Tagen auf Tour und drei Tagen am Gardasee sind wir – mein 13-jähriger Sohn und ich – vom Alpencross zurückgekehrt. Knapp 350 km Distanz und 6000 Höhenmeter Gesamtanstieg haben wir zurückgelegt. Auch diese Transalp war ein voller Erfolg, nicht zuletzt wegen der Leistungsfähigkeit und Bike-Skills meines Sohnes, aber auch wegen der zurückhaltenden Planung in Bezug auf die Anstiege. Insgesamt fünfmal haben wir die Seilbahn in Anspruch genommen, um der eher langweiligen Via Claudia Augusta zu entkommen und ein paar richtig gigantische Trails unter die Stollen zu nehmen. Denn der Mountainbike-Spaß sollte auf dieser Reise im Vordergrund stehen, nicht die körperliche Quälerei.

Meiner Meinung nach wäre es bei einem sportlichen Kind frühestens ab 12 Jahren sinnvoll, einen Alpencross zu fahren, weil bei kleineren Kids normalerweise Kraft und Ausdauer einfach nicht ausreichen, um interessante Strecken zu fahren. (Es mag da sicher Ausnahmen geben.) Für einen reinen Radweg-Cross á la Via Claudia hätte ich den Jungen einfach nicht begeistern können. Mir war wichtig, dass der Teenager den richtigen Einstieg in das Abenteuer Alpenüberquerung erlebt, die körperlichen Herausforderungen kann er dann mit zunehmendem Alter selbst steigern.

Glücklicherweise erkennen die Skitourismus-Regionen in den Alpen zunehmend, dass das Mountainbiken nicht nur ein sanfter und umweltfreundlicher Bergsport ist, sondern auch eine gute Einnahmequelle im Sommer. Deshalb transportieren mehr und mehr Seilbahnen inzwischen auch Fahrräder. Das half uns, unsere Bike-Highlights dieser Tour zu erreichen, nämlich den Blindseetrail, den 3-Länder-Enduro-Trail im Vingschau und das Madritschjoch. Zu guter Letzt sind wir am Gardasee noch Tremalzo und den unteren Teil des Sentiero 601 gefahren, natürlich mit Shuttle-Unterstützung.

Ein ausführlicher Reisebericht, sowie Details zur Route und etliche Fotos werden in 1-2 Wochen auf gletschersau.de veröffentlicht. Übrigens gibt es auch von diesem Abenteuer wieder ein paar Videoaufnahmen. Die Produktion braucht aber etwas Zeit, ich bitte deshalb um Geduld.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Friedemann sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Vater und Sohn zum gelungenen Bike-Abenteuer! Ich bin begeistert von Eurer Leistung, sowohl planerisch als auch fahrtechnisch.

    Wir freuen uns alle auf einen detaillierten Bericht und natürlich bewegte Bilder. Geduld haben wir da keine :)

  2. Bike-Engerl sagt:

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir an Vater und Sohn! Cool, wenn der Sohn auch Freude am Biken hat!

    Wir hatten 8 Tage auf dem Alpencross super Wetter. Das Regenzeug hätten wir theoretisch daheim lassen können… ;0)

    Freue mich wieder auf das Video und den Bericht.

    Viele Grüße
    Carmen

  3. Angelo sagt:

    Super Sache und toll, dass du deinen Sohn mitgenommen hast. Ich denke mir das ist bestimmt eine tolle Erfahrung. Ideale Dosis wie es sich heraus liest. Freue mich schon auf deinen Bericht.
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir… Will nächste Saison auch mal wieder über die Alpen, es juckt schon…

  4. Klemens sagt:

    Glückwunsch dir und deinem Sohn für das Gelingen dieser Tour. Aber auch ein großes Dankeschön an dich für deine Erklärungen, Tipps, Bilder, …
    Dein Schreibstil ist sehr gut, dadurch war das Lesen sehr angenehm und einfach.

    Ride on.

    VG.
    Klemens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.