To GoPro or not to GoPro?

Schon seit langem fasziniert mich die Mini-Action-Kamera GoPro HD Hero. Für meine Zwecke wäre sie eigentlich ideal. Sie macht hochwertige Videos in HD-Auflösung, ist extrem klein, leicht, wasserdicht und kann auch gut am Bike oder sonstwo befestigt werden. Außerdem kann sie mit starkem Weitwinkel filmen. Gerade beim Alpencross 2011 konnte ich zum Beispiel meinen Aufstieg zum Almajurjoch nicht gescheit filmen, weil ich einfach keine Hand frei hatte. Auch meine Regenfahrt blieb undokumentiert, weil meine Digicam nicht wasserdicht ist. Die GoPro wäre also eine gute Ergänzung zu meiner Digicam.

Was mich bisher vom Kauf abgehalten hat, sind zwei Dinge: Ich müsste ein weiteres Gerät mit Ladegerät und Ersatzakku über die Alpen schleppen. Und der Preis ist mit 350 EUR für das aktuelle Modell GoPro HD Hero 2 nicht gerade niedrig. Allerdings gibt es das Vorgängermodell schon für rund 190 EUR, was die Sache wieder etwas interessanter macht. Technisch hat sich das neue Modell in einigen Dingen verbessert, die für mich allerdings nicht so relevant sind: Verbesserte Schärfe (kann ich per Software lösen), mehr Einstellungen für Full-HD (nutze ich nicht), 3 Brennweiten statt einer für HD (dafür habe ich meine Canon G12), Spracheingabe (irrelevant), und ein paar andere Unwichtigkeiten. Soll ich mir also die GoPro HD Hero zulegen…?

blog_2012_01_13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.