Start der Alpenüberquerung zu Fuß

Der Rucksack ist fertig gepackt. Wegen einem hartnäckigen Tiefdruckgebiet, das sich über den Alpen festgesetzt hat und dort für niedrige Temperaturen, Niederschläge, Gewitter und Schnee oberhalb von 2000 m sorgt, hat sich der Start meiner Alpenwanderung etwas verzögert. Ich habe geplant, viel auf wenig begangenen Wegen oberhalb von 2500 m zu wandern und würde diese interessanten Pfade nur ungern wegen schlechten Wetters auslassen. Genau das ist ja der Reiz meiner Tour: die Alpenregionen abseits der Hauptwege zu erkunden. Eine Kaltfront kann diese Pläne schnell zunichte machen, wenn man mit Minimalausrüstung unterwegs ist. Es bleibt die Hoffnung, dass es zum Wochenende hin wieder besser wird.

blog_2014_07_08

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.