Pläne für Freeride-Alpencross 2011

Der Herbst naht, die Vorbereitung für den Gletschersau-Alpencross 2011 beginnt! Ein paar Eckpunkte stehen schon fest:
Beim Alpencross 2010 sind die Höhepunkte eindeutig die schwierigsten Pässe gewesen, nämlich Tag 3 (Trail nach Vent), Tag 4 (Trail vom Niederjoch nach Vernagt) und Tag 5 (Abfahrt vom Tarscher Joch). Es gilt also, mehr solche Extrempassagen in meine nächste Transalp einzubauen. Ich möchte das Val d’Uina besuchen, weil diese Schlucht landschaftlich sehr schön sein soll. Außerdem habe ich das Madritschjoch und ein paar bisher unbefahrene Pässe im Brenta-Gebirge im Auge. Die Wege dazwischen sollen mit Pässen gespickt werden, die in den klassischen Transalp-Routen nicht vorkommen. Es soll also ein reiner Freeride-Enduro-Alpencross vom Feinsten werden.

Startpunkt ist höchstwahrscheinlich Oberstdorf. Die Route bis zum Fimberpass werde ich mir anhand meiner Wanderkarten heraussuchen, den Schrofenpass möchte ich dabei vermeiden. Dann soll es auf bereits bekannter Route durch das Val d’Uina und über den Schliningpass gehen. Es folgt das Madritschjoch, von wo aus ich mir eine geeignete Passage hinunter ins Rabbital suchen muss, ohne nochmals das Rabbijoch fahren zu wollen. Von Malè aus geht es direkt ins Brenta-Gebirge hinein, und zwar auf Wegen, die wohl in keinem Mountainbike-Führer zu finden sind. Ich werde mich Riva del Garda dann direkt von nördlicher Seite her nähern. Mehr Einzelheiten zur Route wird man in den nächsten Monaten auf Gletschersau.de finden.

Insgesamt soll die Tour wesentlich anspruchsvoller werden als der 2010er Alpencross, und sie wird demzufolge auch deutlich mehr Tragepassagen und hohe Pässe enthalten. Ich werde mich diesmal noch intensiver auf das Bikebergsteigen vorbereiten. Mein Trainingsplan sieht vor: Wochentags bei jedem Wetter 35 km Radfahren, 3mal pro Woche 45 Minuten joggen, 2mal wöchentlich Yoga und lockerer Muskelaufbau, besonders ab Frühling 2011 am Wochenende Biketouren mit langen Anstiegen. Ich hoffe, dass mir diesmal keine Verletzungen einen Strich durch die Rechnung machen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.