Petrus, hilf!

Eigentlich sollte ich genau in diesem Moment aus dem Langtauferer Tal eine 3000-Meter-Passhöhe queren und ins Vinschgau abrollen. Stattdessen sitze ich nach einer kalten verregneten Woche in München und checke zum hundersten Mal diverse Wetterseiten. Dank des unsäglichen Mistwetters konnte ich seit Mitte Juni keine vernünftigen Biketouren mehr machen. Die seit Wochen sumpfigen Isartrails haben sich inzwischen in die bayerischen Everglades verwandelt. Ich habe selten einen so unbeständigen Sommerbeginn erlebt. Entsprechend ernüchternd fällt die kritische Analyse meiner Fitness aus. Gut, ich war ab und zu beim Joggen, aber mehr war einfach nicht drin. Die letzte richtige Bike-Tour liegt bereits 6 Wochen zurück.

Während ich also wie auf Kohlen auf meinem fertig gepackten Rucksack sitze und mich frage, wann es endlich losgehen kann, ist schon die nächste Kaltfront im Anmarsch, um auch die kommende Woche zum Alptraum eines jeden Alpencrossers zu machen. Nur drei bis vier Tage halbwegs beständiges Wetter bräuchte ich, mehr nicht! Petrus scheint mir dieses Jahr nicht wohl gesonnen zu sein…

blog_2011_07_16

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.