Müsliriegel-Rezept

Für all diejenigen, die sich für selbstgemachte Energiespender für lange Biketouren und Alpenüberquerungen interessieren, gibt es nun mein Müsliriegel-Rezept als Video. In Bezug auf Qualität und Geschmack liegen Welten zwischen diesen Riegeln und dem Schrott, den man im Supermarkt kaufen kann. Probiert es einfach mal aus! Klickt hier:

YouTube Video: Mountainbike-Küche – Selbstgemachte Müsliriegel

blog_2013_04_20

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Marie sagt:

    Wir wollen heute mal dein Rezept ausprobieren aber ich werde anstatt Rapsöl Kokosöl verwenden. Ich habe gelernt das Rapsöl nicht so gut sein soll. Schokolade ab 85% Kakouanteil ist für Radfahrer auch sehr gut. Ich bin gespannt wie sie werden.

    LG Marie

    • Gletschersau sagt:

      Hallo Marie, im Gegenteil, Rapsöl ist sehr gesund. Es hat einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren (um die 60%) und sein Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren ist ideal. Außerdem ist es reich an reich an Vitamin E und Karotinoiden. Kokosöl hingegen enthält 90% gesättigte Fettsäuren. Google mal danach, wie gesund das wirklich ist! Das aber nur am Rande, ich bin sicher deine Riegel schmecken auch sehr gut!

      • Marie sagt:

        Hallo
        Ja ich habe selber noch mal geguckt und ist mir auch aufgefallen. Ich hatte es mit Sonnenblumenöl verwechelt. Aber danke für die Informatun und schnelle Reaktion.

  2. Marie sagt:

    Hallo
    Wir bekamen ca 50 Riegel aus der Masse der neuen Müsliriegel Variante mit Kokosöl und 50g 99% und 100g 85% Schokolade. Ich habe das ganze mal ausgerechnet.
    Bei 50 Riegeln hat ein Riegel
    229ckal
    16,8KH davon 6,2g Zucker
    15,5 F davon 6,9g ges. Fetts.
    4,6 Eiweiß

    Sie sind super lecker geworden und freuen uns auf unsern MTB Urlaub wo wir sie als Snack mit nehmen werden. Danke für das Rezept und die Informationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.