Kleine Isar-Genusstour

Am Sonntag musste das sommerliche Wetter noch einmal genutzt und die am Vortag beim Grillen angefressenen Kalorien verbrannt werden. Also machte ich eine kleine Genusstour entlang der Isar. Von Trainingstour kann man nicht reinen Gewissens sprechen, da die vollbrachte sportliche Leistung nicht wirklich erwähnenswert war.

Auffällig waren die Massen an Menschen, welche das Freizeitgebiet bei München intensiv nutzten. Volle Biergärten, volle Parkplätze, massenweise Spaziergänger und Hunde, Grillparties am Isarufer und natürlich sehr viele Mountainbiker und Radfahrer. Sogar eine riesige italienische Touristengruppe mit Leih-Mountainbikes inklusive Guide verstopfte die Trails. Von den vielen quer gelegten Bäumen als Hindernis für Radfahrer mal ganz zu schweigen.

Man merkt deutlich, dass die Stadt München bei der als „Freizeit-Paradies“, „Isar-Riviera“ und „Erholungsraum für jeden“ stark beworbenen Isar-Region mit dem Ansturm völlig überfordert ist. Im Foto eines der wenigen positiven Beispiele, wo versucht wurde, den Müll zumindest nahe der überfüllten Container zu entsorgen. Zum Biken ist das Gebiet bei schönem Wetter an Wochenenden und Feiertagen inzwischen nicht mehr richtig zu gebrauchen…

Das könnte Dich auch interessieren...