Alpenüberquerung zu Fuß

Meine Pläne für 2014 konkretisieren sich. Auch dieses Jahr möchte ich eine Alpenüberquerung versuchen, diesmal allerdings zum ersten Mal ohne Mountainbike, sondern zu Fuß! Der besondere Reiz an der Sache ist es, eine Route auszutüfteln, die auf möglichst anspruchsvollen Pfaden über die höchsten Gipfel des Alpenhauptkammes führt. Und zwar durch Regionen, die mir als Mountainbiker und Bikebergsteiger bisher unzugänglich waren. In Sachen Alpenüberquerung bin ich ja mittlerweile routiniert, sowohl in Bezug auf die Planung, als auch bei der Ausrüstungsauswahl. Nach einiger Tüftelei habe ich eine Route ausgearbeitet, die mit einem Gesamtanstieg von über 14.000 Höhenmetern auf einer Länge von 175 km ziemlich herausfordernd sein wird. Das Höhenprofil sieht etwa so aus, wie das Blatt einer Schrotsäge. Ausgangspunkt ist Oberstdorf, Ziel ist Meran. Acht der elf Gipfel liegen über 2500 m, drei davon sogar bei 3000 m oder höher. In wieweit ich diese Strecke durch schwierigstes Gelände in 7 bis 8 Tagen schaffen kann, steht noch in den Sternen.

Um die Sache nicht unnötig zu erschweren, wird das Gepäck auf ein absolutes Minimum reduziert. Die Ausrüstung wird meiner Mountainbike-Ausrüstung ähneln, jedoch um einiges leichter sein, weil ich mir das Gewicht der Werkzeuge und Ersatzteile spare. Die Foto- und Filmausrüstung wird aber wieder dabei sein, so dass ich meine Reise in gewohnter Art dokumentieren kann.

Sollte ich das Vorhaben tatsächlich durchziehen, wird es hier auf Gletschersau.de anschließend wieder eine umfangreiche Dokumentation mit vielen Fotos geben. Da meine Terminsituation dieses Jahr jedoch ziemlich kritisch ist, wird der Startschuss zur Alpenüberquerung sehr kurzfristig fallen.

blog_2014_02_08

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.