5 Tage Lago di Garda

Nach 5 ereignisreichen Tagen am Gardasee mit dem Sohn können wir ein positives Fazit ziehen. Der Norden des größten Sees Italiens enttäuscht nicht. Sonne, Pizza, Eiscreme, Wind, Wasser und jede Menge kernige Trails lassen das Bikerherz höher schlagen. Gefahren sind wir die Klassiker wie Skull Trail, Marmitte dei Giganti, Traole, 601 und Coast Trail.

Den Coast war ich das letzte Mal vor 5 Jahren gefahren und hatte ihn nicht in positiver Erinnerung. Damals fand ich das viele lockere Gröll und den teilweise ausgesetzten Pfad nicht gut fahrbar und musste an einigen Stellen schieben. Heute sehe ich das jedoch ganz anders. Wir konnten die Strecke 100% fahren. Natürlich machte das Geröll die Sache teils rutschig, aber die vielen Felstplatten und -stufen waren genau die richtige Herausfoderung. Damals bin ich mit dem Enduro Bike gefahren. Diesmal waren wir mit Downhill-Geräten unterwegs. 200 mm Federweg machen die Sache natürlich ein wenig einfacher, aber meine Fahrtechnik hat sich seitdem ziemlich weiterentwickelt, sodass ich die Sache nun durch eine andere Brille sehe. Heute gehört der Coast Trail zu meinen Lieblingstrails, was nicht nur an der tollen Aussicht und den ziemlich anspruchsvollen Felsstufen liegt. Auch die Tatsache, dass er in den unteren Teil der Sentiero-601-Downhillstrecke mündet, der noch einmal richtig knackige Abschnitte enthält, und man quasi direkt unten in Torbole herauskommt werte ich sehr positiv. Für den Anfänger ist der Coast Trail jedoch definitiv nicht geeignet.

Der einzige Wermutstropfen des Urlaubes war der Verlust des besten Bike-Shuttle-Service am Lago. Luca hat aufgehört und seinen Shuttlebetrieb verkauft. Leider ist es nun vorbei mit der guten Stimmung, der Spontaneität, der Lockerheit und des familiären Klimas. Stattdessen wird nun trocken durchorganisiert und der Schwerpunkt auf das Verleihen und Verkaufen von Fahrrädern gelegt. Eine Ära ist zuende gegangen. Luca hat das Bike-Erlebnis am Lago di Garda über 25 Jahre geprägt wie kein anderer. Schade, dass es vorbei ist und es keinen adäquaten Ersatz gibt!

Ich persönlich werde in Zukunft wahrscheinlich seltener zum Gardasee kommen und eher andere Bikereviere ausprobieren. Ich denke da zum Beispiel ans Vinschgau oder Finale Ligure. Wir werden sehen…

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Thomas sagt:

    Freue mich schon auf deine Videos der Touren 2019. Die erleichtern die Stunden auf dem Hometrainer im Winter immer sehr ;-) Hoffentlich bald…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.